• Biobasierte Composite
    und Prozesse
  • Marktanalyse &
    Innovationsforschung
  • Massivholz &
    Holzverbundwerkstoffe
  • Holzchemie &
    Biotechnologie
  • Holz- & Papieroberflächen-
    technologie (W3C)

Kompetenzzentrum Holz GmbH

Wir sind eine führende Forschungseinrichtung für Holz und verwandte nachwachsende Rohstoffe in Europa. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Materialforschung und Prozesstechnologie entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von den Rohmaterialen bis zum fertigen Produkt. Dabei erarbeiten über 100 hochqualifizierte Forscherinnen und Forscher Methoden sowie Grundlagen und betreiben angewandte Forschung an der Nahtstelle Wirtschaft und Wissenschaft.

Forschung für neue Werkstoffe, Materialien und Prozesstechnologie

In längerfristigen Forschungsprojekten und Programmen erarbeiten die Experten und Expertinnen von Wood K plus innovative Lösungen für Unternehmen. Dabei können wissenschaftliche Partner ihr Know-how und langjährige Erfahrung einbringen.

Innovations- und Projektmanagement

Wood K plus analysiert gemeinsam mit den Industriepartnern den Innovationsbedarf, strukturiert diesen Bedarf in technologische Fragestellungen und identifiziert vielversprechende Lösungsansätze, die innerhalb konkreter Forschungsprojekte umgesetzt werden können. Zudem übernimmt Wood K plus bei Bedarf das Projektmanagement von der Projektdefinition, der Ausarbeitung von Projektanträgen, der Einbindung von Partnern über die Abwicklung bis hin zur Abrechnung und Kommunikation mit Fördergebern.

Gesellschaftliche Verantwortung

Unsere Forschungsergebnisse führen zu nachhaltigen Lösungen für die Gesellschaft. Sie tragen dazu bei, dass natürliche Ressourcen einen höheren Stellenwert bekommen, dabei optimal genutzt und in High-Tech Anwendungen eingesetzt werden. Dies führt dazu, dass die ländlichen Räume gestärkt werden, dort Arbeitsplätze geschaffen werden und die Abhängigkeit von einzelnen Regionen in der Welt, die auf endliche Ressourcen wie Erdöl setzen, sinkt.

Technische Ausstattung

Wood K plus kann mit seinen vier Standorten (Lenzing, Linz, St. Veit/Glan und Tulln) und zusammen mit seinen wissenschaftlichen Partnern auf eine umfangreiche und moderne Labor- und Technikumsinfrastruktur zurückgreifen.

Expertisen / Beratung

Im Rahmen von Dienstleistungsaufträgen werden für Unternehmen Prüfungen, Machbarkeitsstudien, Expertisen oder Beratungen realisiert.

Aktuelles von Wood k plus

Einladung zum feierlichen Projektstart am Standort Tulln

Projekt SUSBIND Das Team „Advanced Bonding“ im Area Wood Material Technologies, leitet ein Arbeitspaket im neuen BBI-JU Projekt „SUSBIND“. Gemeinsam mit unter anderem Egger, Cargill und IKEA sollen Bindemittel für Holzwerkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt werden.

Workshop Plasmatechnologien – Aktuelle Entwicklungen und Chancen für die Zukunft

Am 27.04.2018 findet in der Kompetenzzentrum Holz GmbH am Standort in St. Veit/Glan (W3C) der Workshop zum Thema Plasmatechnologien – Aktuelle Entwicklungen und Chancen für die Zukunft statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des INTERREG V-A Italien – Österreich 2014 -2020 geförderten Projektes ICAP (ITAT1010) – „Innovation durch kombinierte Anwendungen von Plasmatechnologien“ durchgeführt.

Hybride NFC mit herausragender Schlagzähigkeit

In Kooperation mit Borealis Polyolefine und Budapest University of Technology, wurde die Kerbschlagzähigkeit von Polypropylen (PP) basierten Naturfaser Compositen (NFC) enorm erhöht, indem ein neuartiges hybrides Verbundmaterial entwickelt wurde. Spezielle Polymer-fasern wurden als Schlagzähmodifikator verwendet. Im Rahmen der Studie wurden erstmals PP imprägnierte lange Fasern als Schlagzähmodifikator für NFC eingesetzt. Längere Fasern verstärken Thermoplaste effektiver als kürzere Fasern. Materialien mit hoher Schlagzähigkeit zeigen besseres Crashverhalten und sind daher bedeutend in der Automobilindustrie.