Projekt: START CIRCLES - "Unterstützung für den Übergang von linearen zu kreislauforientierten Wertschöpfungsketten"

START CIRCLES – Unterstützung für den Übergang von linearen zu kreislauforientierten Wertschöpfungsketten

 

Wood K plus mit seinem Fokus auf nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen nimmt am Interreg Projekt START CIRCLES im Programmgebiet Slowenien Österreich teil.

 

Projektbeschreibung und Projektziele:

 

Die Kreislaufwirtschaft (mit zahlreichen neuen Direktiven) stellt neue Herausforderungen: Unternehmen müssen viel stärker als bisher recycelte Materialien verwenden, Innovationen und neue Technologien einführen, um Materialrückeffizienz und Recycling zu verbessern.

Jedoch gibt es starke regionale Unterschiede in der Innovationskapazität im Programmgebiet und gerade KMU fehlen die notwendigen Innovationspartner. Das Projektgebiet bietet gute Voraussetzungen, um diese Probleme gemeinsam anzugehen. Es gibt international angebunden FTE Institutionen im Bereich Materialien (Polymere, Holz) im Programmgebiet, sowie ein klares (politisches) Bekenntnis zu Nachhaltigkeit.

 

Projektziel ist die Steigerung nachhaltiger Innovationen und Ressourceneffizienz von KMU im Programmgebiet. START CIRCLES will für KMU den Zugang zu Informationen, Aktivitäten und Innovationspartnern verbessern, die Zusammenarbeit mit FTE Partnern stärken und begleiten.

Hauptresultat des Projektes ist es, KMU nachhaltig in grenzüberschreitende Innovationsnetzwerke und kreislauforientierte Wertschöpfungsketten einzubinden, ihre Innovationskraft zu steigern und neue Produkte / Materialien zu entwickeln.

START CIRCLES wurde aus der Perspektive und den Bedürfnissen der KMU und FTE Organisationen entwickelt, um KMU von der Anbahnung der Innovationskooperation bis zum Launch des neuen Produktes zu begleiten und neue & nachhaltige Unterstützungsleistungen für jede Phase anzubieten.

 

Folgende Ansätze im Projekt sind neu/innovativ:

  • Dokumentation und langfristige Nutzbarmachung der FTE Kompetenzen zur Kreislaufwirtschaft,
  • neue Formate zur Kooperationsanbahnung, insbesondere bei kreislauforientierten Wertschöpfungsketten (Ausbildung von Vermittlern),
  • Betreuung von SME in FTE Kooperationen,
  • Unterstützung beim Launch neuer Produkte durch Erarbeitung neuer Geschäftsmodelle,
  • Politikempfehlung zu einem neuen Thema: Geschäftsmodelle in der Kreislaufwirtschaft.

 

 

Laufzeit:

September 2018 – August 2021

 

Förderprogramm:

http://www.si-at.eu/si2/

 

Projektcode:

SIAT199

 

Lead Partner:

Gospodarska zbornica Slovenije (Slo)

 

Projektpartner:

Wood K plus, Forschungsbereich St. Veit an der Glan (A)

 

LIMNOS d.o.o., Podjetje za aplikativno tehnologijo (Slo)

 

asteenergy – Ingenieurbüro für erneuerbare Energie, Forst- und Holzwirtschaft Christoph Aste Dipl. Ing., Msc. (A)

 

Karl-Franzens-Universität Graz (A)

 

Forschung Burgenland GmbH (A)

 

Fakulteta za tehnologijo polimerov (Slo)

 

 

Projektkoordination:

Herfried Lammer / Vanja Turicnik

 

Das Projekt „START CIRCLES – Unterstützung für den Übergang von linearen zu kreislauforientierten Wertschöpfungsketten“ wird zu 85 % aus Mitteln des Kooperationsprogrammes INTERREG V–A Slowenien – Österreich (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung/EFRE) sowie zu 15 % aus Mitteln des Landes Kärnten (Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds/KWF) gefördert.