AUSSTATTUNG UND METHODEN

Ausstattung und Methoden

In Ergänzung zur Sekundärforschung reichen die angewandten Methoden der Primärdatenerhebung von Experteninterviews bis hin zu aufwändigen Online-Befragungen oder Fokusgruppendiskussionen. Die Methoden zur quantitativen Datenanalyse umfassen Sekundärdatenanalysen, uni- und multivariate statistische Analysen bis hin zu komplexen ökonometrischen Simulationsmodellen. Die qualitativen Methoden dienen dazu, Hypothesen und Lösungsansätze für eine Problemstellung sichtbar zu machen.

 

Das Team gliedert seine Expertisen in vier Themen:

 

 

Marktorientierte Technologiebewertung

 

Mit der Technologievorausschau wird ein Verständnis wechselnder Umgebungen und Technikfolgen entwickelt um Barrieren und Anreize zu identifizieren, welche den Erfolg von neuen Produkten und Technologien beeinflussen. Im Zusammenhang mit der Entwicklung der wissensgestützten Bioökonomie ist es daher sinnvoll, Schlüsselthemen zu untersuchen, um die Markteinführung der entwickelten Produkte oder einen detaillierten Vergleich von Rohstoffen oder Produkten zu ermöglichen z.B. über Value-Performance-Beziehungen.

 

Beispiele angewandter Methoden der Technologievorausschau:

 

  • Ökonometrische Modelle

  • Delphi-Studien

  • Netzwerkanalysen

  • Input-Output Simulationen

  • Technologiediffusion

  • Substitutionsanalysen

 

 

Nachhaltigkeitsbewertung

Der Zusammenhang der biobasierten Industrie mit den verschiedenen Dimensionen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft) ist über den gesamten Produktlebenszyklus präsent. Ausgehend von der Produkt- und Technologieentwicklung und der Beschaffung der Rohstoffe, werden verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit im waldbasierten Sektor untersucht.

Dabei wird auf kombinierte Analysen der verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit gesetzt und deren Bedeutung für die Nachhaltigkeit lignozellulosischer Rohstoffe abgeleitet, wie z.B.:

 

  • Ökobilanzierung und regionale Wertschöpfung
  • Kumulierter Energieaufwand und ökologische Amortisationsdauer
  • Water Footprint und Argument Delphi

Qualitative und quantitative Sozialforschung

Befragungen werden unterschiedlich eingesetzt, etwa um die Anforderungen an neue Produkte oder Marktvolumina oder gesellschaftliche Einstellungen und Meinungen zu erfassen und daraus gezielte Maßnahmen abzuleiten. Die angewandten Methoden reichen von Experteninterviews und qualitativen Inhaltsanalysen bis zu quantitativen Online-Befragungen, wie z. B.:

 

  • Einstellungsmessung

  • Cognitive Response Analysis

  • Analyse von Kommunikationsaktivitäten

  • Netzwerkanalyse

Prognosemodelle und Sektorsimulation

Basierend auf System-Dynamics Modellen und mit Hilfe ökonometrischer Methoden werden mittel- bis langfristige Projektionen für maßgeschneiderte Marktanalysen und Prognosen des waldbasierten Sektors simuliert z.B.:

 

  • Preisentwicklungen (Preisprognosemodelle VAR, ARIMA)
  • Holzflüsse (Sektorsimulationsmodell Forst- und Holzwirtschaft FOHOW)
  • Kohlenstoffspeicher (FOHOW 2)